Tambopata Research-Tour (6 Tage)

Riesenotter

Tag 1: Puerto Maldonado - Refugio Amazonas
Nach Ihrer Ankunft aus Lima oder Cusco werden Sie am Flughafen in Empfang genommen und fahren zum etwa 10 Minuten entfernten Büro des Veranstalters. Hier lassen Sie Ihr Hauptgepäck und nehmen nur das Notwendigste für die nächsten Tage mit. Durch diese Maßnahme helfen Sie uns die Boote leicht zu halten. Nun fahren Sie zum Hafen am Fluss Tambopata, zur Gemeinde Infierno (Hölle), einem geschäftigen Wirtschaftszentrum für die umliegenden Dörfer. Die Bootsfahrt zur Lodge dauert 2,5 Stunden, Sie fahren direkt hinein in die Pufferzone des Tambopata Nationalreservates, einer 1,3 Hektar geschützten Zone. Mittagessen im Boot, Ankunft und Orientierungs- und Sicherheitshinweise sowie Check-In. Nach dem Abendessen begeben Sie sich auf die Suche nach Kaimanen. Übernachtung im Refugio Amazonas im Doppelzimmer mit Bad.

Tag 2: Canopy Tower, Dschungelwanderung, Transfer zum TRC & Wanderung
30 Minuten zu Fuß entfernt vom Refugio Amazonas befindet sich das 25 Meter hohe Gerüst des Canopy Tower (Baldachin-Turm). Der Turm wurde auf hohem Grund errichtet, so dass Sie einen hervorragenden Blick bis zum Horizont des unendlichen Primär-Urwaldes Richtung Tambopata Nationalreservat genießen können. Hier treffen Sie auf verschiedene Vogelschwärme sowie Tukane, Aras und Raubvögel. Frühstück in der Lodge. Nur wenige Minuten Wanderung von der Lodge entfernt, befindet sich ein kleiner Waldabschnitt mit wundervollen Paranussbäumen, deren Früchte seit Jahrzenten geerntet werden. Sie erhalten eine Demonstration des gesamten Prozesses vom Sammeln über den Transport bis zum Trocknen des einzigen nachhaltig geernteten Produktes des Regenwaldes. Im Anschluss geht es auf einer 4,5 Stunden dauernden Bootsfahrt bis ins ursprüngliche Herz des Reservates, zum Tambopata Research Center. Mittagessen im Boot. Ankunft und Check-In. Am Nachmittag erkunden Sie die Umgebung. Eine drei bis fünf Kilometer lange Wanderung führt Sie auf erhöhte Aussichtspunkte, von wo aus Sie fantastische Blicke auf den meandernden Tambopata werfen können. Auf diesem Trail, der sich durch alten Bambuswald windet, sind die Chancen sehr hoch Brüll- und Springaffen zu sehen. Nach dem Abendessen werden Ihnen Wissenschaftler einen tiefen Einblick in die Biologie der Aras, ihrer Ernährungsgewohnheiten, Theorien zur Nutzung der Lehmlecke, Brut- und Fütterungsverhalten, Migration sowie Gefahren für ihren Schutz geben. Übernachtung.

Tag 3: Ara- & Papageien-Salzlecke, Dschungelwanderung, Plattform im Weiher & Nachtwanderung
Die meisten Morgen im Jahr sind klar und dann kommen Dutzende von großen Aras und Hunderte von Papageien an diesem langen Flussbett zusammen und haben mit ihrem rauen und farbenprächtigen Spektakel bereits eine National Geographic Titelgeschichte erhalten. Ihr Beobachtungsposten befindet sich diskrete 50 m von den Klippen entfernt und von hier aus können Sie Grünflügelaras, Hellrote Aras sowie  Gelbbrustaras und verschiedene kleinere Papageienarten beobachten, wie sie hinabfliegen, um den Lehm zu fressen. In den frühen Morgenstunden herrscht die meiste Aktivität. Frühstück, danach Wanderung. Der 5 km lange Pfad ist von prototypischem Regenwald umgeben und besitzt riesige Bäume, die sich zickzackartig an kleinen Flüsschen und Teichen entlang winden. Auf den Spitzen der Feigenbäume, Ceibas und Shihuahuacos halten Sie nach Totenkopfaffen, Gehaupten Kapuzinern und Klammeraffen sowie auf dem Boden nach Nabelschweinen Ausschau. Das TRC liegt inmitten dieses Habitats. Mittagessen und Nachmittagsexkursion. Zehn Minuten flussaufwärts von der Lodge befindet sich ein kleiner Weiher mit einer Plattform in seiner Mitte. Es ist ein idealer Platz zum Beobachten von Wassergefieder wie beispielsweise Moschusenten, Sonnenrallen und Hoatzinen sowie Spechten, Krähenstirnvögeln, Fliegenschnäppern und Sittichen, die alle diesen Weiher ihr Zuhause nennen. Nach dem Abendessen haben Sie die Möglichkeit an einer Nachtwanderung teilzunehmen, denn nachts sind die meisten Säugetiere am aktivsten. Selten sieht man sie jedoch, einfacher zu finden sind Frösche, deren Gestalt und Geräusche so wunderlich sind wie die Geschichten, die sich Einheimische über sie erzählen. Übernachtung.

Tag 4: Freizeit, Dschungelwanderung & Turm im Palmensumpf
Genießen Sie die freie Zeit zum Entspannen oder Erkunden der Umgebung der Lodge. Wandern Sie auf einem unserer neuen Trails oder wiederholen Sie eine Ihrer Lieblingsbeschäftigungen. Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Erkundungen fort. Ein volkommen anderer Habitat, charakterisiert durch kleine, dünnere Bäume auf kleinen Anhöhen und Schrägen, wird auf diesem 5 km langen Trail abgedeckt. Braunrückentamarine werden hier oft gesehen. Da Sie sehr nah an einem Sumpf wandern, halten Sie ebenfalls nach den sehr seltenen Spuren von Tapiren Ausschau. Zum Mittagessen sind Sie zur Lodge zurück. Eine nur 30-minütige Wanderung bringt Sie am Nachmittag direkt an den Rand des Palmensumpfes. Abgestorbene Stämme der Aguaje-Palme dienen Rotbauch- und Gelbbrustaras als Niestplatz. Ein erhobener Bohlenweg und ein Turm mit Geländer erlauben es Ihren Augen auf Höhe der Aras zu sein, wenn diese aus und in ihre Nester fliegen. Abendessen und Übernachtung.

Tag 5: Transfer zum Refugio Amazonas, Urwald-See & Vortrag
Nach dem Frühstück erfolgt der Rüktransport. Eine 3,5 Stunden Bootsfahrt bringt Sie zum Refugio Amazonas. Mittagessen im Boot, Ankunft und Check-in. Am Nachmittag gehen Sie erneut auf Exkursion. Sie paddeln mit einem Kanu oder Katamaran über den See und halten nach wilder Tierwelt wie Hoatzinen, Kaimanen und Hornwehrvögeln Ausschau. Diese werden oft hier gesehen und Sie werden außerdem mit über Ihnen hinweg fliegenden Aras belohnt! Abendliche Vorträge der Angestellten des Refugio Amazonas geben Ihnen ausführliche Informationen zu den Themen Gefahren für den Naturschutz sowie Chancen und Projekte im Tambopata Nationalreservat. Übernachtung.

Tag 6: Refugio Amazonas - Puerto Maldonado
Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Boot vom Refugio Amazonas zum Hafen von Tambopata. Hier erfolgt die Abholung mit dem Bus und der Transfer zum Büro, wo Sie Ihr Gepäck abholen. Abschließend werden Sie zum Flughafen gebracht. Je nach Abflugzeit kann es möglich sein, dass Sie noch vor dem Sonnenaufgang abreisen.

Preis pro Person: 1.155,00 USD + 75,00 USD Eintritt Nationalreservat