Refugio Amazonas-Tour (4 Tage)

Sonnenuntergang im Dschungel

Tag 1: Puerto Maldonado - Refugio Amazonas
Nach Ihrer Ankunft aus Lima oder Cusco werden Sie am Flughafen in Empfang genommen und fahren zum etwa 10 Minuten entfernten Büro des Veranstalters. Hier lassen Sie Ihr Hauptgepäck und nehmen nur das Notwendigste für die nächsten Tage mit. Durch diese Maßnahme helfen Sie uns die Boote leicht zu halten. Nun fahren Sie zum Hafen am Fluss Tambopata, zur Gemeinde Infierno (Hölle), einem geschäftigen Wirtschaftszentrum für die umliegenden Dörfer. Die Bootsfahrt zur Lodge dauert 2,5 Stunden, Sie fahren direkt hinein in die Pufferzone des Tambopata Nationalreservates, einer 1,3 Hektar geschützten Zone. Mittagessen im Boot, Ankunft und Orientierungs- und Sicherheitshinweise sowie Check-In. Nach dem Abendessen begeben Sie sich auf die Suche nach Kaimanen. Übernachtung im Refugio Amazonas im Doppelzimmer mit Bad.

Tag 2: Altwasser-See, Canopy Tower, Farmbesuch & ethnobotanische Tour
Nach dem Frühstück paddeln Sie mit dem Kanu oder Katamaran über einen See und halten nach Hoatzinen und Hornwehrvögeln Ausschau. Nur 30 Minuten zu Fuß von der Lodge entfernt, befindet sich das 25 m hohe Gerüst des Canopy Towers (Baldachin-Turm), den Sie im Anschluss betreten. Eine Treppe mit Geländer bietet sicheren Aufstieg zur oberen Plattform. Der Turm wurde auf hohem Grund errichtet, so dass Sie einen hervorragenden Blick bis zum Horizont des unendlichen Primär-Urwaldes Richtung Tambopata Nationalreservat genießen können. Hier treffen Sie auf verschiedene Vogelschwärme sowie Tukane, Aras und Raubvögel. Nach mit Mittagessen in der Lodge fahren Sie nur 5 Minuten flussabwärts zur Farm des charismatischen Don Manuel. Erfahren Sie hier mehr zu medizinischen (und anderen) Verwendungen von Ajo-Sacha, Yuca de Venado, Uña de Gato, Charcot-Sacha und Para-Para. Bei der anschließenden ethnobotanischen Tour vertiefen Sie die Thematik der Nutzpflanzen. Abendliche Vorträge der Angestellten des Refugio Amazonas geben Ihnen nach dem Essen ausführliche Informationen zu den Themen Gefahren für den Naturschutz sowie Chancen und Projekte im Tambopata Nationalreservat. Übernachtung im Refugio Amazonas im Doppelzimmer mit Bad.

Tag 3: Papageien-Salzlecke, Dschungelwanderung, Säugetier-Lehmlecke & Nachtwanderung
15 Minuten per Boot und eine Stunde zu Fuß entfernt vom Refugio Amazonas befindet sich die Lehmlecke, die sowohl Papageien als auch Sittiche aufsuchen. Arten wie Braunkopf- und Blauflügelsittiche lassen sich hier nieder. Mit etwas Glück sehen Sie am frühen Morgen auch die folgenden Arten: Müller- und Gelbscheitelamazone, Schwarzohrpapageien und Rotbugara. Sie besuchen die Lehmlecke in der Morgendämmerung, wenn Papageien am aktivsten sind! Mittagessen in der Lodge. Unweit der Lodge liegt ein kleiner Waldabschnitt mit wundervollen Paranussbäumen, deren Früchte seit Jahrzenten geerntet werden. Sie erhalten eine Demonstration des gesamten Prozesses vom Sammeln über den Transport bis zum Trocknen des einzigen nachhaltig geernteten Produktes des Regenwaldes. Danach geht es zur Nabelschwein-Lehmlecke. Diese wilden Regenwald-Schweine zeigen sich in Herden von fünf bis zwanzig Tieren, um am späten Nachmittag Lehm zu fressen. Es besteht eine 15%-ige Chance sie zu sichten, die kurze Wanderung lohnt sich auf jeden Fall. Auch andere Wildtiere wie Hirsche, Guane und Sittiche werden ab und an gesehen. Nach dem Abendessen haben Sie die Möglichkeit an einer Nachtwanderung teilzunehmen. Übernachtung im Refugio Amazonas im Doppelzimmer mit Bad.

Tag 4: Refugio Amazonas - Puerto Maldonado
Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Boot vom Refugio Amazonas zum Hafen von Tambopata. Hier erfolgt die Abholung mit dem Bus und der Transfer zum Büro, wo Sie Ihr Gepäck abholen. Abschließend werden Sie zum Flughafen gebracht. Je nach Abflugzeit kann es möglich sein, dass Sie noch vor dem Sonnenaufgang abreisen.

Preis pro Person: 620,00 USD (Doppelzimmer Classic Room) + 13,00 USD Eintritt / 770,00 USD (Doppelzimmer Superior Room) + 13,00 USD Eintritt