Ausflug zur Pyramidenstadt Pachacamac mit Option Besuch des Goldmuseums

Tempel in Pachacamac

Sie haben schon einmal vom Orakel von Delphi gehört? Dann wissen Sie sicher, dass es sich um eine Pilger- und Weissagungsstätte handelte. Was hat das mit Peru zu tun, wenn Delphi doch in Griechenland lag? Nun, auch hier in diesem südamerikanischen Land gab es ein großes Orakel, zu dem die Menschen reisten. Sein Name war Pachacamac oder Pachacámac. Pachacamaq war der Schöpfergott eines kleinen Volkes namens Ichma, das hier am Fluss Lurín seinen Hauptsitz hatte. Es war nur eine kleine Kultur, die sehr bald unter den Einfluss der aus den Anden kommenden Religion der Wari kam. Zwischen 600 und 800 unterlag die Stätte den Wari, aber erst später, nachdem das Wari-Reich bereits zerfallen war, wuchs es weiter und entstanden die meisten Tempel. Seine Blütezeit hatte es zwischen 800 und 1450. Sie werden heute an Ihrem Hotel abgeholt und fahren mit unserem Freund und Fahrer etwa 40 km nach Süden, wo sich die Überreste von Pachacamac befinden. Einer der ersten Forscher, die sich mit der Anlage befassten, war Max Uhle aus Dresden, dem am Eingang eine Büste gewidmet ist.

\n

Ihr Rundgang beginnt mit dem Besuch des kleinen Museums, in dem einige der Fundstücke ausgestellt sind. Sie haben nun die Wahl zu Fuß durch die weitläufige Anlage zu gehen oder mit Ihrem Privattransport bis an die Tempelruinen heran zu fahren. Schon von weiten sehen Sie die großen, beeindruckenden Pyramiden, die für die Wichtigkeit des Ortes Zeugen sind. Von der Hauptpyramide haben Sie einen herrlichen Blick auf die Panamericana, das Meer und die vorgelagerten Inseln. Eine strategisch hervorragende Lage! Einzigartig ist ebenfalls, dass sie nach dem Meer und nicht der Sonne ausgerichtet ist. Auf dem Weg zurück zum Ausgang kommen Sie am semi-subterranen Gebäudekomplex Casa de las Mamaconas vorbei, dessen Bedeutung bis heute umstritten ist. Lebten hier die Sonnenjungfrauen oder diente der Palast der Verehrung des Mondes? Machen Sie sich selbst ein Bild und entscheiden. Im Anschluss erfolgt die Rückfahrt nach Lima zu Ihrem Hotel.

Option Goldmuseum: Der offizielle Name dieses etwas außerhalb gelegenen Museums ist „Museo de Armas del Mundo y de Oro“. Es handelt sich ergo um das „Museum für Waffen der Welt und Gold“. Es erwartet Sie im Erdgeschoss eine der umfangreichsten Waffen- und Kleidersammlungen, die von den Samurai über das Mittelalter bis hin zur Neuzeit alles abdeckt. Interessanter ist nur noch der Keller, dessen Räumlichkeiten Schätze der Chimu- und Inkazeiten beherbergen. Zermonial-, Kult- und Gebrauchsgegenstände mit Perlen, Smaragden und anderen Edelsteinen in Gold und Silber erwarten Sie hier.

\n

Aufpreis pro Person: 10,00 USD (ohne Eintritt im Goldmuseum).

\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n
\n
Dauer des Ausfluges:
\n
\n
1 Tag
\n
\n
Kosten des Ausfluges:
\n
\n
25,00 USD pro Person (bei 2 Personen)
\n
\n
Inbegriffen:
\n
\n
Privattransport
\n
\n
Extrakosten:
\n
\n
englisch/spanisch oder deutschspr. Guide
\n
Eintritt Pachacamac (10,00 Soles pro Person)
\n
Trinkgelder
\n
Sonstige private Ausgaben
\n
\n
Hinweis:
\n
\n
Natürlich wird die Tour auch für Einzelreisende angeboten.
\n
In diesem Fall sowie bei 3 und mehr Personen variiert der Preis.
\n
Bitte schreiben Sie uns!
\n