Hinweise zu unseren Rundreisen

Salzsee von Uyuni

Unsere Touren führen zu den besten und bekanntesten Plätzen Perus und anderer Länder Südamerikas. Wir besuchen in Südperu bei unseren terminlich ausgeschriebenen 2- und 3-Wochen-Reisen mit Fixtermin die alte Inkahauptstadt Cusco, das Weltwunder Machu Picchu, das Heilige Tal der Inka, den größten Kunsthandwerksmarkt Perus in Pisaq, fahren zum Titicacasee, schlafen auf der Insel Amantani, besuchen den Kondor im tiefsten Canyon der Welt, fahren in die wunderschöne Kolonialstadt Arequipa, die Panamericana hinauf nach Nazca mit seinen geheimnisvollen Bodenzeichnungen, weiter nach Ica in die Oase Huacachina, mit dem Boot zu den Islas Ballestas mit Pinguinen, Seelöwen und Pelikanen und zurück nach Lima! Bei der Nordperu-Reise erwarten Sie nicht nur die Undurchdringlichkeit des Amazonas-Dschungels bei Iquitos, sondern auch die archäologischen Schätze der Chachapoya, das liebliche Hochland von Cajamarca, die vorinkaischen Ruinenstätten in Chiclayo und Trujillo sowie die spektakuläre Bergwelt um Huaraz, ab/an Lima.

Was ist bei uns so besonders?
Wir versuchen immer „anders“ zu reisen und näher an der Kultur, an den Menschen und der Geschichte dran zu sein. Wir besuchen die magischen Plätze meist zu Zeiten, an denen der Strom der Touristen noch nicht eingesetzt hat. Wir besuchen Menschen in Peru, kennen wunderbare Plätze für den Sonnenuntergang und versuchen das Land an das eigene Herz und die Seele heranzuführen, so dass man es nie wieder vergisst.
 
Warum so zeitig wie möglich nach Peru reisen?
Es ist vieles im Umbruch begriffen. Die Jugend orientiert sich global, Traditionen werden als veraltet empfunden und man versucht in den Ruinenstätten die Touristen zu reglementieren. Letzteres wird sich besonders in Machu Picchu bemerkbar machen. Oft wird der Besuch nur noch mit Guide, in zeitlichen Grenzen geplant und man hat keine Möglichkeit mehr das Weltwunder auf eigene Faust zu erleben und selbstständig zu erkunden! Momentan leben die Älteren die Traditionen, man sieht viele Indigene aus den Bergen in typischen Trachten, die Leute staunen und es ist noch sehr authentisch!

\n

Was sind die Kosten?
Momentan verlangen wir 645,00 Euro Reisebegleitungsanteil pro Person (in der Gesamtsumme unten enthalten). Hinzu kommt der Transatlantikflug, den jeder - nach Absprache und gemeinsamer Koordination - selber bucht. Die Rundreisekosten werden im Land vom Teilnehmer selbst 1:1 bezahlt. Das hat einen großen preislichen Vorteil für den Kunden! Ein paar Kostenpositionen müssen wir vorher bezahlen, um die Verfügbarkeit sicherzustellen. Diese von uns vorausbezahlten Kosten werden dann gemeinsam in Peru abgerechnet und von Ihnen bezahlt!

Tikuna Tours wird eine Kalkulation erstellen, die jeder Mitreisende zur besseren Transparenz erhält. Da sind alle Kosten wie Inlandsflug, Eintritte, Transfers, Transporte mit Bus, Bahn und Taxis und Übernachtungen in einfachen, sauberen Hotels mit Frühstück aufgelistet (siehe unten, Gesamtsumme). Der Flug über die Nazcalinien ist fakultativ und in der Kalkulation nicht aufgeführt. Natürlich kann Tikuna Tours auch mögliche Preissteigerungen in Peru oder Kursschwankungen beim Euro nicht absehen, versucht aber alles so gut als möglich abzufedern!. Das ist ein spektakulär guter Preis in Vergleich zu anderen und wir machen keinen „japanischen Schnelltourismus“, sondern intensiven Erlebnistourismus.

Am Mittag gehen wir meist in kleine Cafés, um nur etwas Leichtes zu essen. Manchmal gibt es auch ein Picknick. Die Restaurants besuchen wir am Abend, weil es in Peru spätestens 18.30 Uhr dunkel wird. Man kann hier immer selbst wählen und à la carte speisen, so dass die Kostenkontrolle bei einem selbst liegt. Für die Reisen kalkulieren wir mit circa 390,00 USD pro Person für jeweils eine Hauptspeise im mittleren Preisniveau. Wer also auch Vorspeisen und Nachspeisen isst, muss mit mehr kalkulieren. Die Getränke sind immer extra!

\n

Im Folgenden die Preisübersichten unserer Kleingruppenreisen mit Fixtermin, wobei die Preise zum gegenwärtigen Zeitpunkt kalkuliert sind. In den direkten Reisekosten ist der Reisebegleitungsanteil enthalten.

\n

Übersicht pro Person der 2-Wochen-Reise:
  2.050,00 USD direkte Reisekosten (Gesamtsumme, Bezahlung erfolgt differenziert)
  390,00 USD Verpflegung (circa)
  800-1.200,00 Euro Transatlantikflug

Übersicht pro Person der 3-Wochen-Reise:
  2.595,00 USD direkte Reisekosten (Gesamtsumme, Bezahlung erfolgt differenziert)
  390,00 USD Verpflegung (circa)
  800-1.200,00 Euro Transatlantikflug

Übersicht pro Person der Nordperu-Reise:
  2.845,00 USD direkte Reisekosten (Gesamtsumme, Bezahlung erfolgt differenziert)
  390,00 USD Verpflegung (circa)
  800-1.200,00 Euro Transatlantikflug

Zusätzliche Kosten für Fakultatives (Flug in Nazca, Rafting, Buggyfahrt etc.), Getränke, Souvenirs, Trinkgelder, Persönliches und Hauptmahlzeiten kommen individuell hinzu.

\n

Sicherheit?
Was die Sicherheitslage betrifft, so ist Peru sehr gut erschlossen. Es gibt viel Touristenpolizei und die Reiseleiterin ist sehr erfahren und umsichtig. Die Diebstähle häufen sich nicht mehr wie in anderen Ländern. Nicht umsonst boomt momentan Peru und es kommen immer mehr Touristen. Wir legen oberste Priorität auf Sicherheit und schlafen nicht in „heruntergekommenen Absteigen“. Passieren kann überall auf der Welt etwas und es gibt nie eine 100%-ige Sicherheit!

\n

Unterkünfte?
Die Unterkünfte sind landestypisch, sauber, sicher und meist zentral gelegen. Alle Unterkünfte beinhalten das Frühstück und haben ein Privatbad im Zimmer! Während der Reise werden wir maximal 2 Nächte auf der Insel Amantani schlafen. Dort gibt es sehr einfache Gästezimmer, die von den dort lebenden Familien zur Verfügung gestellt werden. Für uns ist diese Insel ein Paradies und man hat die Möglichkeit etwas in das Leben der Inselbewohner einzutauchen. Nur dort gibt es Toiletten, die außerhalb liegen und man muss sich in Waschschüsseln waschen. Im Urwald erfolgt die Unterkunft in einer rustikalen Lodge, die aus einheimischen Materialien gebaut wurde und sich perfekt in die natürlichen Begebenheiten des Urwaldes eingliedert. Kein Luxus!

\n

Reisezeit?
Eigentlich sind alle Monate außer die Zeiträume von Januar bis Mitte März (Regenzeit) sowie Juli/August (Hauptsaison) zu empfehlen! Von den Temperaturen ist es in den europäischen Sommermonaten kalt, da hier die Winterzeit ist. In Cusco kann die Temperatur in diesen Monaten auf kurz unter 0°C fallen, steigt aber dann sofort wieder, nachdem die Sonne aufgegangen ist. Um die Mittagszeit kann man im T-Shirt laufen. In diesen Monaten ist es sehr trocken und man hat fast immer Sonne und blauen Himmel. In den Übergangszeiten April/Mai und September/Oktober/November fällt auch mal ein Regenschauer, aber es ist von den Temperaturen her angenehmer.

Visum?
Man muss für die südamerikanischen Länder kein Visum im Vorfeld beantragen. Dieses bekommt man bei der Einreise in seinen Pass, der noch mindestens 6 Monate nach der Einreise gültig sein muss, gestempelt!

\n

Reisegepäck?
Wir werden eine Liste senden, mit all den Sachen, die Sie mitnehmen/mitbringen sollten. Spezielle Kleidungsstücke sind nicht dabei. Unsere Empfehlung: immer alles im Zwiebelsystem dabei haben!

\n

Transport der Gepäckstücke?
Der Transport der Gepäckstücke wird mit verschiedenen Verkehrsmitteln organisiert. Prinzipiell ist es gut mit einem Rucksack oder mit einer Tasche (vielleicht auch Rollkoffer) zu reisen. Eine Schutzhülle ist angebracht, da  wir auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Unsere Transportmittel sind teilweise privat oder auch öffentlich. Die Tragestrecken des Gepäckstückes sind kurz!

Beachten Sie bitte, dass wir den Part der Reisebegleitung 24 Stunden übernehmen, alle bisherigen Mitreisenden sehr zufrieden mit unseren Leistungen waren und sind, dass alle sich 100% selbstverantwortlich versichern müssen und auch in Eigenverantwortung reisen. Intensiver Reisen und viel von Land und Leuten mitzubekommen: das ist unser Ziel.

\n

Empfohlene Aktivitäten zur Vorbereitung
Man kann sich einen Reiseführer kaufen (Stefan Loose, Reise Know How) oder sich auch in der Fachliteratur informieren. So gibt es z.B. Reisesonderhefte zu Peru und Bolivien von GEO. Sie müssen nicht übermäßig vorbereitet sein, es reicht die normale Alltagsfitness. Wir werden auf der Reise kleine Wanderungen unternehmen, die aber das normale Mass nicht überschreiten und von jedem einfach zu schaffen sind!